33. Obstbauseminar

vom 24.01. bis 26.01.2022

Das Programm

MO 24.01. ab 8:00 Uhr 

  • Begrüßung durch den Vorsitzenden Klaus Kapauer
  • Grußworte von Landesrat Arnold Schuler
  • Aktuelle und zukünftige Herausforderungen im deutschen Obstbau / Jörg Hilbers, Fachgruppe Obstbau
  • Grundlagen für eine zukunftsorientierte Sortimentspolitik / Walter Pardatscher, VOG
  • Il ruolo della Sales-Promotion all’interno del marketing mix / Salvo Garipoli, SG Marketing
  • Strategische Entwicklung des Apfelsortiments / Martin Pinzger, VI.P

Mittagspause bis ca. 14 Uhr

  • Il concetto di qualità secondo Melinda / Massimiliano Gremes, Melinda
  • Brückenschlag vom Landwirt zum Verbraucher: Die Internetplattform Bodenseebauern agiert durch Information und Dialog mit dem Verbraucher / Hubert Hengge, Maschinenring Tettnang & Ingrid Martin, Koordinatorin Bodenseebauern
    • Geschützte Apfelproduktion unter Folie im ökologischen Anbau / Thomas Arnegger, Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee
  • Erlös und Kostenvergleich im Südtiroler Obstbau. Wo liegt mein Betrieb im Vergleich zu den anderen? Projekt Benchmark A.L.S / Christian Gruber, Matthias Baumgartner, ROI Team

Abendprogramm

  • Podiumsdiskussion: „Der Obstbauer als Unternehmer“ Für weitere Informationen bitte den QR Code einscannen.

DI 25.01. ab 8:00 Uhr

  • Analytik von Rückständen / Albrecht Friedle, Labor Friedle
  • Elemente einer risikobasierten Qualitätssicherung im Bereich Obst und Gemüse im LEH / Jochen Schiel, Abteilungsleiter Qualitätssicherung Obst und Gemüse - Einkauf International, LIDL Stiftung & Co. KG
  • Pflanzenschutz und Kundenwünsche: Wie kann beidem Rechnung getragen werden? / Wolfgang Graiss, VI.P
  • Pflanzenschutzstrategie am Bodensee zur Vermeidung von Rückständen in Äpfeln / Klaus Altherr, WOG
  • Verringerung von Rückständen: Was ist in der Praxis möglich? / Roland Zelger, Wien

Mittagspause bis ca. 14 Uhr

  • Technische Herausforderungen der Birnenproduktion in Belgien / Jef Vercammen, pcfruit Proefcentrum Fruitteelt
  • La recente situazione produttiva e commerciale del pero / Tomas Bosi, CSO ITALY
  • Wasserhaushalt von Apfelbäumen im Winter / Martin Thalheimer, Versuchszentrum Laimburg
    • Welche Möglichkeiten bieten Biostimulanzien für den Anbau und was kann sich ein Obstbauer konkret erwarten? / Georg Ebert, Potsdam

Abendprogramm

  • Betriebsvorstellung: F. Kröpfl Obsthandelsgesellschaft / Jürgen Wieser, Sebersdorf

MI 26.01. ab 8:00 Uhr

  • Zapfenschnitt auf dem Prüfstand, vorläufige Ergebnisse / Christian Andergassen, Versuchszentrum Laimburg
  • Die Landwirtschaft in der Südtiroler Medienlandschaft / Schüler der Oberschule für Landwirtschaft Auer
  • Der Rußtau-Komplex: Eine Einführung / Sabine Öttl, Versuchszentrum Laimburg
  • Mittelprüfung im Freiland zu epiphytischen Pilzen / Werner Rizzolli, Versuchszentrum Laimburg
  • Aktuelles zum Pflanzenschutz / Mitarbeiter des Instituts für Pflanzengesundheit, Versuchszentrum Laimburg

Mittagspause bis ca. 14 Uhr

  • Formulierungen von Pflanzenschutzmitteln: Eigenschaften und Vorteile. Was sollte man vor der Ausbringung im Feld wissen bzw. beachten? / Henning Urch, Formulation Development Experts - BASF Agricultural solutions
  • VOG Products als Pfeiler der Südtiroler und Trentiner Obstwirtschaft / Johannes Runggaldier, VOG Products
  • Wir denken den Apfel neu / Christof Tappeiner, VOG Products
  • CO2 Emissionen des biologischen und integrierten Apfelanbaus in Südtirol / Benedikt Hauser, Freie Universität Bozen
    • Obst mit Robotern pflücken: Was ist der Stand der Entwicklung? / Ines Hanrahan, Washington Tree Fruit Research Commission
    • Ergebnisse und Diskussion der Verkostung von Honeycrisp-Nachkommen beim Obstbauseminar / Walter Guerra, Versuchszentrum Laimburg

Teilnahmegebühr:

  • im Haus der Familie in Lichtenstern am Ritten (Unterkunft und Verpflegung inklusive): Mitglieder(A.L.S): 310 Euro Nichtmitglieder: 340 Euro
    • Zusatzangebot LIVE STREAM An allen drei Tagen wird der mit dem Symbol gekennzeichnete Vortrag im livestreaming angeboten. Anmeldung innerhalb der vorgegebenen Frist ist notwendig. Kosten: 30 Euro

Änderungen im Programm vorbehalten.

Veranstaltungsort:
Bildungszentrum Haus der Familie, Lichtenstern – 39054 Oberbozen

 

Für die Teilnahme im Haus der Familie gelten die gesetzlich vorgesehenen Sicherheitsmaßnahmen hinsichtlich der Epidemiologischen Ausnahmesituation Covid-19.

lg md sm xs